GR18 – Tag 2 – Kalavryta

GR18 – Tag 2 – Kalavryta

Heute haben wir Geschichte erlebt!

Gemeinsam mit unserer Friedenslinde sind wir mit der Schmalspurbahn von Diakophto nach Kalavryta gefahren.

In Kalavryta hat uns der 1. und 2. Präsident des Holocaustmuseums, sowie Frau Eustachia Tzouda-Metsionia, eine 85 jährige Überlebende des Massakers vom 13.12.1943 erwartet.

Gemeinsam wurde dann die Linde im Garten des Museums eingepflanzt.

Dabei wurde von den Rednern immer wieder betont, für Frieden einzustehen!

Im Museum führte uns die Zeitzeugin durch die finstersten Momente ihrer Kindheit, als sie uns ihre Geschichte erzählte. Immer wieder hielt sie emotional berührt inne.

Die Führung dauerte lange, die Aufmerksamkeit jedoch war enorm hoch!

Mit einem Friedensappell verabschiedete sich die rüstige Dame.

Auf der Rückfahrt stiegen 33 Schüler und 3 Lehrer in der Mittelstation aus und legten die restlichen 12 Kilometer zu Fuss auf den Bahngleisen (Teil des europäischen Fernwanderwegs E6) zurück.

Unglaublich beeindruckende Momente!