Alpenüberquerung 2019, Epilog

Alpenüberquerung 2019, Epilog
Zunächst bei schwüler Hitze mit den Hüttenschuhen – die Wanderschuhe wollte keiner mehr anziehn – Richtung Wirtshaus.
Das Schritttempo musste aufgrund des drohenden Gewitters ziemlich erhöht werden!
Im Wirtshaus angekommen ging die Welt unter…
dafür quollen uns die Augen über, als wir unsere genialen Pizzen serviert bekamen!
Natürlich wurde auch hier gesungen und die erfolgreiche Tour ausgiebig gefeiert!
Ein super Gasthaus am Rande von Meran!

Tags darauf fuhren wir mit dem Flixbus heim.

Bleibt der Blick zurück:

Schee wars, megatolle Eindrücke, Erweiterungen der Leistungsgrenzen und ein Dank an alle, die uns diese Tour ermöglicht haben:

Vielen Dank für deine immer gute Laune und deine kreativen Ideen, Andrea!
Vielen Dank für deine tatkräftige Hilfe in allen gruppendynamischen Prozessen, Tobias!
Vielen Dank für deine unermüdliche Führungsarbeit und logistische Unterstützung, Mike!

Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Kinder anvertraut haben, liebe Eltern!

Vielen Dank auch Euch Alpenüberquerern, dass alles reibungslos funktioniert hat und die Gruppe stets zusammen gehalten hat (selbst am Limit, beim Aufstieg zur Braunschweiger Hütte)
Dank auch dem Wettergott, der es -besonders am 4. Tag- fast zu gut mit uns gemeint hat!
Da Wahnsinn wars!