Insgesammt waren wir heute 9:15 unterwegs und haben die längste (16,5km) und schwerste (940m bergauf und 1650m bergab) Wanderung bewältigt. Der Wirt und die Wirtin der Lienzer Hütte begrüßten uns mit „des schaffen kaum Gruppen von der Glorer Hütte bis zu uns, und das in dieser Zeit!!; oft kommens erst um 21 Uhr an“

Aber von vorne:

Früh am morgen…
Noch ist der Raum leer, aber wir wollten frühest möglich aufbrechen..
Kurz vor 8 waren wir am Start
Über ein Granitblockfeld kamen wir zur
…Scharte
Und dann zum höchsten Ort unserer Tour
Erster Blick auf die Schobergruppe
Und ab gehts zut Elberfelder – Mittags-Hütte
Und dann kam er doch, der Regen
Man sieht nicht, wie kalt das war 😉
Selbst die Schafe haben gefroren

Endlich ist die Hütte in Sicht

Dafür gab es auf der Lienzer Hütte leckeres Essen