Von der Lienzer Hütte nach Lienz.
Was sich sehr kurz anhört, sollte zu einer der läääängeren Tourentag entwickeln!

Beim Zurückschauen auf die gestern überwundenen Berge, konnte man jede Menge Schnee erkennen:

Alles gut, wir waren ja schon auf 1970m
Wir entschieden uns für die – vermeindlich leichtere – Tour, antlang des Forstwegs, um Höhenmeter zu sparen.
Dann kamen auch schon die Lienzer Dolomiten ins Blickfeld.
Moment mal, eigentlich müssten wir hier bergauf gehen, ABER

Kaum haben wir die 300 Höhenmeter zur Mittelstation Zetterfeld überwunden und wollten gerade in den Lift einsteigen, schlossen sich vor unseren Augen die Tore des Lifts und ein freundlicher Liftmensch erklärte, dass ein technischer Defekt aufgetreten sei, der den Liftbetrieb für mindestens zwei Stunden einstellt.
Also mussten wir die Not zur Tugend machen:

Wir charterten einen Bus, der uns ins Tal befördern sollte, also umkehren und wieder 300hm abwärts :-((

Dann kam aber der Gedanke auf, dass, wenn wir schon im Bus sitzen, wir doch gleich weiterfahren könnten und so deutlich schneller, bequemer und ohne große weitere Wanderungen zum Hotel in Sterzing kommen könnten. HäHä

In Sterzing angekommen gab es guten Grund die Alpenüberquerung zu begießen!!
Auch die Pizza durfte nicht fehlen (Döner war aber auch nicht schlecht)
Als Nachspeise gabs Eis
Die Wanderschuhe wurden verbannt!

Auf dem Stadtplatz haben sie extra eine Bühne für uns errichtet, auf der wir bis spät in die Nacht unsere Leistung revue-passeren lassen konnten.